Kulturkreis Grafenau e.V.

Jahresprogramm 2016/2017

Veranstaltungen des Arbeitskreises Konzerte

 

 

 

KONZERT                   Liederabend

Sonntag 16.10.16 

18 Uhr                         

Maltesersaal                        

                                      AKM-161016 mit Diana Haller, Mezzosopran

                                      AKM-161016und Katharina Landl, Klavier                            

                                    Werke von Schubert, Mahler und (als Nachschlag zu unserer Mittelmeer- Reihe) von Rossini und den kroatischen Komponisten Blagoje Bersa, Dora Pejačević und Ivan pl. Zajc. Überaus reizvolle Musik gibt es da zu entdecken.

 

                                    Diana Haller stammt aus Rijeka (Kroatien) und ist Ensemblemitglied an der Stuttgarter Oper. Ihr gelang, was der Traum jeder jungen Sängerin sein dürfte: eine steile Opern- Karriere. Sie sang u.a. an der Oper Köln, der Dresdner Semperoper, der Metropolitan Opera New York und bei den Salzburger Festspielen als Ines an der Seite von Anna Netrebko und Placido Domingo. Dort sprang sie auch für Elina Garancas Liederabend kurzfristig ein. 2013 wurde sie nach einer Kritiker- Befragung von der Zeitschrift „Opernwelt“ zur Nachwuchssängerin des Jahres gewählt.

 

                                    Katharina Landl war u.a. Stipendiatin der Liedakademie des Heidelberger Frühlings 2012 unter der Leitung von Thomas Hampson. Im Oktober 2012 gewann sie mit Diana Haller den 1. Preis beim internationalen Hugo-Wolf-Wettbewerb für Liedkunst in Stuttgart.

 

                                    Eintritt 15,00 € (Kulturkreis-Mitglieder 13,00 €)  

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

KONZERT                   Frühlingskonzert Violine/Klavier

Freitag 10.03.17

20 Uhr                        

Maltesersaal

                                      AKM-100317 mit Michael Ewers, Violine

                                      AKM-100317 und Miki Hashimoto, Klavier

                                       

                                    Frühlingshafte Sonaten von Beethoven (Nr. 5 op. 24), Fauré (Nr. 1 op. 13), Hindemith (op. 31 Nr. 2) und dem Schweizer Komponisten Othmar Schoeck

                                     

                                    Überaus begeistert ist der aus Sindelfingen stammende Geiger Michael Ewers von Othmar Schoecks 3 Sonaten für Violine und Klavier. Am liebsten hätte  er alle gespielt. Nun wird er uns eine davon vorstellen: die Sonate D- Dur WoO 22 aus dem Jahr 1905.

                                     

                                      Michael Ewers ist der Konzertmeister des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim. Er studierte am Salzburger Mozarteum und an der Stuttgarter Musikhochschule bei Prof. Hans Kalafusz.

                                     

                                      Miki Hashimoto gewann zahlreiche internationale Wettbewerbe, begleitete renommierte Musiker und unterrichtet an der Stuttgarter Musikhochschule.

                                     

                                      Eintritt 15,00 € (Kulturkreis-Mitglieder 13,00 €)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

KONZERT                   Das Trio Opus 8

Samstag 06.05.17

20 Uhr                          Klaviertrio-Abend

Maltesersaal

                                      AKM-060517 mit Michael Hauber, Klavier, Eckhard Fischer

                                      Violine und Mario de Secondi, Viola           

                                     

                                     

                                      Klaviertrios von Brahms (Nr. 1 B- Dur op. 8) und Schubert ( Es- Dur op. 100)

                                      sowie Schuberts Notturno Es- Dur op. post. 148 D 897

 

                                      Wir sind zur Zeit auf der Suche nach klassischer Kammermusik, mit der französische Spielfilme unterlegt wurden und entdeckten in dem Film “La femme en bleu” von Michel Deville Schuberts Klaviertrio op. 100. Kurz drauf bat uns das Trio Opus 8 ganz unabhängig davon, genau dies Klaviertrio bei uns spielen zu dürfen. Wir willigten natürlich sofort ein. Unglaublich stimmungsvoll ist der 2. Satz.

 

                                      Das Trio Opus 8 ist eines der ganz großen deutschen Klaviertrios. Die drei Musiker, inzwischen Professoren an verschiedenen Musikhochschulen, sind nun mehr als 30 Jahre in dieser Besetzung zusammen. Sie gewannen diverse Preise, unternahmen ausgedehnte Konzerttourneen durch zahlreiche Länder und haben viele Rundfunk- und Fernsehaufnahmen produziert.

 

                                      Eintritt 15,00 € (Kulturkreis-Mitglieder 13,00 €)  

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

KONZERT                   Serenade im Schlosshof

Freitag 07.07.17

19 Uhr

Schlosshof

                                      AKM-070717mit dem Kammerorchester arcata Stuttgart,

                                      AKM-070717Mikhail Pochekin, Violine und Ivan Pochekin, Viola

                                      AKM-070717Leitung: Patrick Strub

                                       

Im Zentrum des Konzerts steht Mozarts Sinfonia concertante für Violine, Viola und Kammerorchester KV 364, mit der Mikhail und Ivan Pochekin in Russland schon viele erfolgreiche Auftritte hatten.

Außerdem wird das Kammerorchester arcata von Johann Stamitz die Sinfonia Pastorale D- Dur op. 4 Nr. 2, von Johann Christian Bach die Sinfonie C- Dur op. 3 Nr. 2 und von Haydn die Sinfonie f- Moll Nr. 49 „La passione“ spielen.

 

Die beiden hochtalentierten Brüder Mikhail und Ivan Pochekin waren schon des öfteren  bei uns. Sie erhielten Ausbildungen am Moskauer  Konservatorium, an der Kölner Musikhochschule bei Viktor Tretjakow und bei Rainer Schmidt am Mozarteum in Salzburg. Beide musizieren vorwiegend auf Instrumenten, die von ihrem Vater, dem in Madrid lebenden Geigenbauer Yuri Pochekin gefertigt wurden, Mikhail neuerdings auch auf einer sehr feinen Violine von Francesco Gobetti (Venedig ca. 1720), die ihm von der Albert- Eckstein-Stiftung zur Verfügung gestellt wurde.  

 

Das Kammerorchester arata Stuttgart wurde 1984 von Patrick Strub und 19 jungen professionellen Streichern gegründet. Zu seinen Trümpfen gehört neben kammermusikalischer Flexibilität und spieltechnischer Präzision das weite Repertoire, das vom frühen Barock bis zur zeitgenössischen Musik reicht.

 

Patrick Strub wird von zahlreichen internationalen Orchestern häufig zu Gastdirigaten eingeladen. Seit vielen Jahren besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Nationalen Philharmonie und dem Nationalen Kammerorchester der Republik Moldau.

 

                                    Bei schlechtem Wetter findet das Konzert in der Kirche

                                    St. Leonhard statt. In der Pause wird es im Schlossgarten

                                      unter dem Portikus eine Bewirtung geben.

 

                                    Eintritt 18 € (Kulturkreis-Mitglieder 16 €)